Was ist das gesetzliche Rücktrittsrecht?

Das gesetzliche Rücktrittsrecht (= Widerrufsrecht) gibt Ihnen das Recht, aus einem online abgeschlossenen Vertrag mit einem Unternehmen innerhalb von 14 Tagen auszusteigen. Sie müssen für Ihren Rücktritt keine Gründe angeben. Das Rücktrittsrecht gilt sowohl für Kaufverträge als auch für Dienstleistungsverträge.

Im Gegensatz zu Käufen und Vertragsabschlüssen im Geschäft gibt es bei online abgeschlossenen Verträgen ein gesetzliches Rücktrittsrecht (§ 11 Fern- und Auswärtsgeschäftegesetz). Dieses gesetzliche Rücktrittsrecht ist eine Besonderheit von Online-Bestellungen. Das Gesetz will Sie damit vor einer übereilten und uninformierten Kaufentscheidung schützen. Es gilt allerdings nur für Verträge zwischen KonsumentInnen und Unternehmen.

Um von Ihrem Vertrag zurückzutreten, müssen Sie Ihren Vertragspartner kontaktieren (per E-Mail, Online-Formular, postalisches Schreiben, Anruf,...) und den Rücktritt (= Widerruf) vom Vertrag erklären (Rücktrittserklärung oder Widerrufserklärung). Sie sollten die den Vertrag, die Bestellung oder die Mitgliedschaft, den oder die Sie widerrufen wollen, genau bezeichnen. Mit Ihrer Rücktrittserklärung wird der online abgeschlossene Vertrag aufgelöst und ist daraufhin rückgängig zu machen. Weitere Informationen zur Rückabwicklung finden Sie hier.

Das Rücktrittsrecht besteht nicht nur beim erstmaligen Vertragsabschluss. Sie können sich auch bei einer online vereinbarten Verlängerung eines befristeten Vertrages oder bei einer online vereinbarten inhaltlichen Änderung eines bestehenden Vertrags auf Ihr gesetzliches Rücktrittsrecht stützen und vom verlängerten oder geänderten Vertrag zurücktreten (EBRV 89 BlgNR XXV. GP 34).

Es gibt aber auch einige Ausnahmen vom gesetzlichen Rücktrittsrecht: Bei der Buchung von Flügen oder Hotels, beim Kauf von Konzert- und Veranstaltungstickets oder etwa auch beim Kauf individualisierter Waren besteht kein gesetzliches Rücktrittsrecht. Näheres zu diesen Ausnahmen finden Sie in unserem Abschnitt "Ausnahmen vom Rücktrittsrecht".

Habe ich auch bei Verträgen über Dienstleistungen ein gesetzliches Rücktrittsrecht?

Ja. Das gesetzliche Rücktrittsrecht ist nicht auf Warenkäufe beschränkt. Sie können grundsätzlich auch von online abgeschlossenen Verträgen über Dienstleis...

Habe ich auch beim Kauf über eine Kleinanzeigenplattform ein gesetzliches Rücktrittsrecht?

Das 14-tägige Rücktrittsrecht für Online-Verträge gilt grundsätzlich nur gegenüber Unternehmen. Erwerben Sie also etwas von einer Privatperson, gilt dieses...

Ich habe ein 30-tägiges Rückgaberecht. Ist das dasselbe wie das Rücktrittsrecht?

Nein, das ist nicht dasselbe. In Ihrem Fall handelt es sich um ein vertragliches Rücktrittsrecht beziehungsweise Rückgaberecht. Das ist ein freiwilliges Ve...

Was ist der Unterschied zwischen Rücktritt und Kündigung?

Der Rücktritt (= Widerruf) ist etwas anderes als die Kündigung. Wenn Sie Ihren Rücktritt erklären, wird Ihr Vertrag mit dem Unternehmen rückwirkend aufgelö...

Gibt es einen Unterschied zwischen Rücktritt und Widerruf?

Das gesetzliche Rücktrittsrecht wird oft auch als Widerrufsrecht bezeichnet. Es handelt sich um ein und dasselbe Recht.

Weitere Fragen und Antworten?

Sie suchen weitere Fragen und Antworten (FAQs) zum Thema "Gesetzliches Rücktrittsrecht"? Sie haben eine andere Frage?

Zu allen FAQs Frage stellen