Welche Zahlungen müssen beim Rücktritt von einem Dienstleistungsvertrag zurückerstattet werden?

Treten Sie von einem online abgeschlossenen Dienstleistungsvertrag zurück, muss Ihnen das Unternehmen eventuell nur einen Teil Ihrer Zahlungen oder gar nichts zurückerstatten.

Haben Sie ausdrücklich verlangt, dass mit der Erbringung der Dienstleistung bereits vor Ablauf der Rücktrittsfrist begonnen wird, und hat das Unternehmen damit begonnen, muss Ihnen das Unternehmen das Entgelt für die bereits erbrachten Dienstleistungen nicht zurückerstatten. Dies aber nur dann, wenn Sie ordnungsgemäß über Ihr Rücktrittsrecht und die Verpflichtung zur Zahlung anteiliger Kosten informiert wurden. Fehlt dieser Hinweis oder fehlt Ihr „ausdrückliches Verlangen“ nach einem vorzeitigen Beginn der Dienstleistung, dann müssen Sie auch den bereits erbrachten Teil der Dienstleistung nicht bezahlen (§ 10 bzw. § 16 Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz).

Achtung: Ist der Gesamtpreis für eine Dienstleistung überhöht und müssen Sie anteilig einen Betrag zahlen, orientiert sich dieser Betrag nicht an dem überhöhten Gesamtpreis. Ihre Teilzahlung wird dann anhand des Marktwerts der Dienstleistung berechnet (§ 16 Abs 1 Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz).

Wenn Sie ausdrücklich verlangt haben, dass die Dienstleistung bereits vor Ablauf der Rücktrittsfrist erbracht wird, und wurden die Dienstleistungen darauf vollständig erbracht, erlischt Ihr Rücktrittsrecht. Dies aber wiederum nur dann, wenn Sie den vorzeitigen Beginn der Dienstleistungen ausdrücklich verlangt haben und ordnungsgemäß über Ihr Rücktrittsrecht aufgeklärt wurden. Sie müssen dem Unternehmen Ihre Kenntnisnahme dieser Information bestätigen. Fehlt die Information oder Ihre Bestätigung, bleibt Ihr Rücktrittsrecht erhalten. Wenn Ihr Rücktrittsrecht erloschen ist, muss Ihnen das Unternehmen keine Zahlungen zurückerstatten.

Bei welchen Waren habe ich kein gesetzliches Rücktrittsrecht?

Nicht bei allen online abgeschlossenen Kaufverträgen haben Sie ein gesetzliches Rücktrittsrecht. Kaufverträge über individualisierten Waren oder Gesundheit...

Bei welchen Dienstleistungen habe ich kein gesetzliches Rücktrittsrecht?

Bei manchen Dienstleistungen wäre ein Rücktrittsrecht (= Widerrufsrecht) nicht angebracht bzw. eine Rückabwicklung nicht möglich. Daher besteht bei bestimm...

Habe ich auch bei Online-Mitgliedschaften und digitalen Diensten ein gesetzliches Rücktrittsrecht?

Ja, Sie können grundsätzlich auch Verträge über online erbrachte Dienstleistungen (zum Beispiel die Mitgliedschaft bei einer Dating-Plattform) innerhalb vo...

Habe ich bei Downloads ein gesetzliches Rücktrittsrecht?

Bei Downloads von Apps, Computerspielen usw. haben Sie kein gesetzliches Rücktrittsrecht (= Widerrufsrecht), wenn Sie zuvor auf den Verlust des Rücktrittsr...

Habe ich bei Hotelbuchungen ein gesetzliches Rücktrittsrecht?

Nein. Hotelbuchungen fallen in die Ausnahmebestimmungen zu „Freizeitdienstleistungen“. Hier besteht kein gesetzliches Rücktrittsrecht (= Widerrufsrecht).

Weitere Fragen und Antworten?

Sie suchen weitere Fragen und Antworten (FAQs) zum Thema "Gesetzliches Rücktrittsrecht"? Sie haben eine andere Frage?

Zu allen FAQs Frage stellen