Was hat das Recht am eigenen Bild mit dem Datenschutzrecht zu tun?

Digitale Abbildungen von Personen sind personenbezogene Daten, deren Verarbeitung dem Datenschutzrecht unterliegen.

Bildveröffentlichungen haben auch etwas mit Datenschutz zu tun. Das Datenschutzrecht regelt nämlich die Verarbeitung personenbezogener Daten. Die Aufnahme oder Veröffentlichung eines Digitalfotos, auf dem eine Person abgebildet ist, stellt bereits eine Verarbeitung personenbezogener Daten dar. Ein digitales Foto setzt sich nämlich aus einer großen Zahl von Daten zusammen, die in ihrer Summe eine Person erkennbar machen und daher „personenbezogene Daten“ darstellen (6 Ob 150/19f).

Bei der Veröffentlichung eines Bildnisses (Foto, Video) sehen das Datenschutzrecht und das Recht am eigenen Bild ähnliche Regeln vor. In beiden Fällen müssen die Interessen der abgebildeten Person mit den Interessen der Person, die das Foto oder Video veröffentlicht, abgewogen werden. Zu beachten ist allerdings, dass das Datenschutzrecht auch Regeln für die bloße Aufnahme oder Speicherung von digitalen Abbildungen aufstellt, und nicht nur für deren Veröffentlichung.

Wenn Sie also mit Ihrer Handykamera ein Foto von einer anderen Person machen, stellt dies bereits eine Verarbeitung personenbezogener Daten dar. Das gilt auch für das Hochladen oder Versenden dieses Fotos. Sie müssen sich dabei also an die Vorgaben der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des österreichischen Datenschutzgesetzes halten.

Die DSGVO kennt jedoch eine Ausnahme. Sie müssen die datenschutzrechtlichen Vorgaben nicht beachten, wenn Sie Daten (E-Mails, Fotos, Nachrichten etc.) nur für private oder familiäre Zwecke verarbeiten. Mit dieser sogenannten „Haushaltsausnahme“ („Household exemption“) wird die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten aus dem Anwendungsbereich der DSGVO ausgenommen.

Gefördert im Rahmen des AK Zukunftsprogramms

Das Projekt "Mein Bild im Netz" ist im Rahmen des Zukunftsprogramms der Arbeiterkammern ermöglicht und aus Mitteln des Digitalisierungsfonds der Arbeiterkammern gefördert worden.

Logo der Arbeiterkammer Österreich und Link auf das Portal der Arbeiterkammern Österreichs

Was hat das Recht am eigenen Bild mit dem Urheberrecht zu tun?

Die gesetzliche Grundlage für das Recht am eigenen Bild ist zwar im Urheberrechtsgesetz (§ 78) festgelegt. Trotzdem ist das „Recht am eigenen Bild“ etwas v...

In welchen Fällen darf ein Bild, auf dem ich zu sehen bin, nicht veröffentlicht werden?

Bei der Veröffentlichung Ihres Bildnisses (also eines Fotos oder Videos, auf dem Sie abgebildet sind) dürfen Ihre berechtigten Interessen nicht verletzt we...

Darf ein Foto, auf dem ich zu sehen bin, ohne meine Zustimmung veröffentlicht werden?

Grundsätzlich ja. Die Veröffentlichung Ihres Bildnisses (also eines Fotos oder Videos, auf dem Sie abgebildet sind) erfordert nicht immer Ihre Zustimmung.

Wie stimme ich der Veröffentlichung eines Fotos oder Videos von mir zu?

Ihre Zustimmung ist nur dann wirksam, wenn Ihnen klar war, wofür Sie Ihre Zustimmung geben. Sie müssen wissen, in welchen Medien und für welche Zwecke ein ...

Muss ich auf einem Bild klar erkennbar sein, damit das „Recht am eigenen Bild“ greift?

Ja. Sie können sich nur dann auf das Recht am eigenen Bild berufen, wenn Sie auf einem Bild erkennbar sind.

Weitere Fragen und Antworten?

Sie suchen weitere Fragen und Antworten (FAQs) zum Thema "Mein Bild im Netz"? Sie haben eine andere Frage?

Zu allen FAQs Frage stellen