Worauf sollte ich beim Posten von Fotos in sozialen Medien achten?

Verschicken und Posten Sie nur Fotos, die nicht peinlich oder unangenehm für Sie selbst oder für jemand anderen sein könnten. Außerdem sollten Sie überlegen, ob Sie die Privatsphäre-Einstellungen Ihres Kontos so ändern, damit die Inhalte nur für eine bestimmte Personengruppe sichtbar sind.

Beim „Posten“ von Fotos in Sozialen Medien gilt: das Internet vergisst nicht! Selbst wenn ein Foto später wieder gelöscht wird, bedeutet das nicht unbedingt, dass das Foto damit verschwunden ist. Fotos werden nicht nur geteilt und weiterverbreitet, sondern können heruntergeladen und lokal gespeichert werden. Auch sich selbst löschende Fotos (wie auf SnapChat) sind keine Lösung. Nichts ist einfacher als einen Screenshot von einem Bild zu machen!

Verschicken und Posten Sie daher nur Fotos, die Ihnen später nicht peinlich oder unangenehm sein könnten. Es mag witzig sein, ein Foto von der letzten Party auf Facebook zu teilen, doch potenzielle ArbeitgeberInnen könnten einen falschen Eindruck bekommen (Näheres dazu hier). Umso wichtiger ist es daher, dass in der Öffentlichkeit kein falsches oder nachteiliges Bild von Ihnen entsteht.  Außerdem müssen Sie beim Posten von Fotos auch das Recht am eigenen Bild der anderen auf dem Foto abgebildeten Personen beachten.

In den Privatsphäre-Einstellungen Ihres Kontos auf Sozialen Medien sollten Sie außerdem überprüfen, welche Inhalte für wen sichtbar („Öffentlich“, „Nur Freunde“) sind, um eventuell andere Einstellungen zu treffen. Es ist auch sinnvoll, immer wieder Ihr eigenes Profil zu durchforsten und Fotos wieder zu löschen, wenn sich Ihre Lebensumstände geändert haben.  

Das Internet vergisst nicht! Auch wenn man Inhalte aus dem Internet grundsätzlich löschen kann, gibt es genügend User und Anwendungen die Screenshots erstellen oder Archive anlegen. Unter archive.org findet sich beispielsweise ein Archiv, bei dem der Inhalt einer Website über Jahre zurückverfolgt werden kann. Die InhaberInnen einer Webseite haben dabei kein Mitspracherecht.

Gefördert im Rahmen des AK Zukunftsprogramms

Das Projekt "Mein Bild im Netz" ist im Rahmen des Zukunftsprogramms der Arbeiterkammern ermöglicht und aus Mitteln des Digitalisierungsfonds der Arbeiterkammern gefördert worden.

Logo der Arbeiterkammer Österreich und Link auf das Portal der Arbeiterkammern Österreichs

Was muss ich tun, wenn ich das Bild von einer Person auf Facebook veröffentlichen will?

Wenn Sie ein Foto einer anderen Person in einem Sozialen Netzwerk veröffentlichen wollen, benötigt es nicht in allen Fällen eine Zustimmung dieser Person. ...

Darf ich Fotos von meinen Kindern in Sozialen Medien veröffentlichen?

Wollen Sie Fotos von Ihren eigenen Kindern veröffentlichen, müssen Sie aus rechtlicher Perspektive dieselben Regeln beachten wie auch bei anderen Personenf...

Zu welchem Zweck dürfen Fotos von mir in Sozialen Netzwerken verwendet werden?

Sobald Sie ein Foto von Ihnen in ein Soziales Netzwerk posten, erteilen Sie damit die stillschweigende Zustimmung, dass dieses Foto durch andere NutzerInne...

Darf ein Foto von mir zu Werbezwecken verwendet werden?

Nein. Die zustimmungslose Verwendung Ihres Bildes zu Werbezwecken verstößt immer gegen Ihre berechtigten Interessen.

Darf ich Urlaubsfotos mit anderen abgebildeten Personen auf Websites wie TripAdvisor veröffentlichen?

In diesem Fall kommt es darauf an, ob die anderen Personen erkennbar sind und ob die Veröffentlichung des Fotos peinlich oder nachteilig für diese Personen...

Weitere Fragen und Antworten?

Sie suchen weitere Fragen und Antworten (FAQs) zum Thema "Mein Bild im Netz"? Sie haben eine andere Frage?

Zu allen FAQs Frage stellen