Gesetzliches Rücktrittsrecht

Allgemeines

Voraussetzungen

  • Die Frist zur Ausübung des Rücktrittsrechts beträgt 14 Tage. Beim Warenkauf beginnt diese Frist grundsätzlich ab dem Zeitpunkt, ab dem Sie die Ware tatsächlich erhalten haben. Handelt es sich um eine Dienstleistung, beginnt die Frist ab dem Vertragsabschluss zu laufen. Es reicht, wenn Sie die Rücktrittserklärung innerhalb der 14 Tage absenden.
  • Sie können Ihren Rücktritt (= Widerruf) vollkommen formlos (zum Beispiel per E-Mail oder Telefon) erklären und müssen auch keine Gründe für Ihren Rücktritt (= Widerruf) angeben. Es empfiehlt sich aus Beweisgründen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Es ist aber jedenfalls keine Unterschrift notwendig.
  • Sie müssen bei Ihrer Bestellung umfassend und klar über Ihr Rücktrittsrecht (= Widerrufsrecht) informiert werden. Sie müssen diese Information mitsamt einem Muster-Widerrufsformular nach Ihrer Online-Bestellung per E-Mail oder auf Papier erhalten. Wenn Sie nicht ordnungsgemäß informiert werden, verlängert sich die Rücktrittsfrist um bis zu 12 Monate.
  • Schließen Sie einen Kaufvertrag ab, müssen Sie bei der Bestellung über das Rücktrittsrecht informiert werden. Ist dies nicht der Fall, verlängert sich die Rücktrittsfrist.
  • Wenn Sie eine Ware online kaufen, dürfen Sie diese zu Hause auspacken und ausprobieren. Sie können auch dann noch vom Vertrag zurücktreten, wenn Sie die Ware dabei beschädigen oder verunreinigen. In diesem Fall müssen Sie allerdings einen Wertersatz bezahlen.

Rückabwicklung

Ausnahmen vom Rücktrittsrecht

Andere Frage?

Sie haben eine andere Frage zum Thema "Gesetzliches Rücktrittsrecht"? Schreiben Sie uns!

Frage stellen